KLARTAX - Die Steuer-App - 2. Januar 2020

„KLARTAX bietet einen super Überblick“

Philipp Volk testet sowohl die App als auch die Webanwendung von KLARTAX schon seit Monaten. Er arbeitet bei DATEV. Im Interview verrät er, wie er die Nutzung von KLARTAX empfunden hat und welche weiteren Funktionen er sich wünscht.

DATEV magazin: Sie gehören als Berufseinsteiger gerade im Anfangsstadium von KLARTAX zur Zielgruppe. Wie kommen Sie als Tester mit der App zurecht?

PHILIPP VOLK: KLARTAX funktioniert im Prinzip wie andere Apps und ist daher sofort verständlich. Nur das mit der Steuermerkliste war am Anfang etwas Neues, da musste ich erst mal den Prozess verstehen.

Sie haben als Power User von Beginn an die App getestet. Wie fanden Sie den Einbezug der Kunden in der Testphase?

Schon vor über einem Jahr konnten wir bei einem Test Fest das Konzept, erste Entwürfe und Prototypen verproben und mit den Entwicklern diskutieren. Unser Feedback, zum Beispiel zum angedachten Preismodell oder Design, wurde auch direkt umgesetzt. Seitdem tauschen wir uns regelmäßig über den Fortschritt von KLARTAX aus.

Wie finden Sie das System, die App als eine Art Finanzmanager zu nutzen und gleichzeitig Ausgaben für die Steuer vorzumerken, grundsätzlich?

Mich immer wieder an unterschiedlichen Banken für Kreditkarte, Bankkonto, Sparbuch und so weiter anzumelden, um Zahlungen zu kontrollieren, nervt mich. KLARTAX bietet einen super Überblick an zentraler Stelle. Gleichzeitig kann ich mir ganz nebenbei eine Merkliste für die Steuer anlegen, unterstützt von den Vorschlägen der App. Das ist sehr komfortabel. Und es senkt die Hürde, am Ende des Jahres die Steuererklärung in Angriff zu nehmen.

Die App ist ganz neu auf dem Markt. Welche weiteren Funktionen wünschen Sie sich?

Im Bereich Finanzen wünsche ich mir zum Beispiel eine Anbindung weiterer Dienstleister wie Paypal und natürlich eine noch bessere Erkennung steuerrelevanter Umsätze. Bei den Steuern brauche ich definitiv noch mehr fachliche Hilfestellung, zum Beispiel in Form von Interviews oder kleinen Hinweisen, beispielsweise ob ich die Autoversicherung nun absetzen kann oder nicht.

Planen Sie, Ihre Steuererklärung künftig mit KLARTAX zu machen?

Definitiv ja!

Zum Autor

MR
Markus Riedl

Redaktion DATEV magazin

Weitere Artikel vom Autor