Ausbildung zum Steuerberater statt BWL-Studium - 9. Februar 2018

Aus Überzeugung in die Steuerberatung

von Gastautor

Schreibtisch, Aktenberge und ein dämmeriges Büro. Dieses Bild haben die meisten vor Augen, wenn es um Steuerberater geht. Felix Bartjes hat in einer Steuerberaterkanzlei gearbeitet und festgestellt, wie es wirklich ist. Er hat sich vorerst gegen sein Studium und für die Ausbildung zum Steuerfachangestellten entschieden. Sein Ziel: Steuerberater werden.

„Ich selbst bin auch wirklich baff und hätte große Summen dagegen gewettet, dass ich jemals in der Steuerberatung lande. Aber die Arbeit als Werkstudent in der Kanzlei hat mich wirklich so überzeugt, dass ich die absolute Kehrtwende gemacht habe. Zum Glück, denn ich bin von meiner Arbeit echt begeistert.“

Felix Bartjes ist 24 Jahre alt und macht eine Ausbildung zum Steuerfachangestellten, mit dem Ziel einmal Steuerberater zu werden. Dass er sich für diesen Beruf entschieden hat, ist allerdings auf mehrere Zufälle zurückzuführen.

Angefangen hat das Ganze, als er während seines BWL-Studiums auf der Suche nach einer Werkstudentenstelle war. Er sprach mit seinem Vater darüber, der sich für seinen Sohn in seinem Umfeld umhörte, auch bei seiner Steuerberaterin. Und wie es der Zufall wollte: Just zu diesem Zeitpunkt war die Steuerberaterin auf der Suche nach einer Aushilfe. Das war für Felix die Eintrittskarte in die Steuerberaterkanzlei.

Über den Autor

Felix Lang studiert Technikjournalismus/ Technik-PR an der Technischen Hochschule in Nürnberg. Seit September 2017 ist er als Werkstudent bei DATEV in der Abteilung Corporate Publishing tätig.

Zur Autorin

G
Gastautor

Gastautor

Weitere Artikel von der Autorin