Weiterbildung - 24. April 2020

Pflicht und Kür

Laut Benjamin Franklin bringt eine Investition in Wissen die besten Zinsen. Die Corona-Krise lehrt uns, wie wichtig ein breit gefächertes Weiterbildungsangebot ist.

Die Kunst und oft die Schwierigkeit besteht darin, Wissen so schnell bereitzustellen und zu festigen, wie es der digitale Wandel erfordert, zum Beispiel wenn der Gesetzgeber auf die technischen Entwicklungen der Finanzwelt mit neuen Regelungen reagiert oder wenn Mandanten neue Formen der Kommunikation und des Datenaustauschs wünschen. Weiterbildung in der Kanzlei und auch bei Mandanten muss also intensiv verfolgt und geplant werden. Glücklicherweise haben sich auch die Methoden der Wissensvermittlung im Laufe der letzten Jahrzehnte weiterentwickelt.

Flexibilität ist wichtiger denn je: Die Bedürfnisse der Lernenden sind vielfältig und unterscheiden sich fachlich wie auch hinsichtlich der persönlichen Lernvorlieben. Idealerweise muss eine Weiterbildung deshalb individuelle Wissensstände berücksichtigen und weiterentwickeln. Neben dem Tagesgeschäft ist das oft eine Herausforderung für alle Beteiligten. Und besonders in kleineren Kanzleien ist die Logistik ein nicht zu unterschätzender Planungsfaktor. Fortbildung kostet Zeit, Mitarbeiter müssen aus den üblichen Verpflichtungen gelöst werden. Die Rahmenbedingungen dafür lassen sich nur teilweise beeinflussen. Das beliebte Weiterbildungsangebot der DATEV (Schulnoten-Bewertung 1,9) ist daher variabel und bietet mit individualisierten Beratungen jeder Kanzlei eine passende Lösung. Rund 130.000 Teilnehmer nutzten im vergangenen Jahr Präsenzseminare, die neben Anwender- und Fachwissen auch Raum für den Austausch im Kollegenkreis bieten. Mehr Freiheit bei der Planung eröffnet die Online-Weiterbildung, die inzwischen auch Fachseminare einschließt.

Die Klassiker: Anwenderseminare

Komplexe steuerrechtliche Gegebenheiten machen die Umsetzung in den ­DATEV-Lösungen nicht immer selbsterklärend. Wenn beispielsweise der Jahreswechsel im Lohn und im Rechnungswesen ansteht, sollten alle Mitarbeiter bestens informiert und sicher im Umgang mit den Systemen sein. Anwenderseminare liefern hierzu Infos für Einsteiger wie auch punktuelles Expertenwissen und fachliche Hintergründe. Anwenderseminare finden in vielen Städten statt. Für größere Kanzleien bieten sich Inhouse-Schulungen an. Als Online-Variante bringen Dialogseminare als Webinare das Wissen direkt auf den Kanzleibildschirm, die Teilnehmer können sich im Chat mit dem Referenten Rückfragen austauschen. Wer seine Weiterbildung stärker dezentralisieren möchte, kann mit Lernvideos per Video-Streaming DATEV-Wissen an jedem Ort zu jeder Zeit nutzen.

Strategisch denken: Fach- und Mana­gementseminare

Fachseminare blicken über den Tellerrand des Tagesgeschäfts hinaus und führen auf Grundlage der DATEV-Lösungen an fachliche, zukunftsorientierte Themen heran. So erhalten Chefs und Mitarbeiter Expertenwissen und Sicherheit in der täglichen Beratungspraxis. Dies ist gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ein guter Weg, spezifisches Know-how aufzubauen und sich für herausfordernde Mandate zu empfehlen – im Jahresabschluss, der Entwicklung der digitalen Zusammenarbeit oder in kanzleiorganisatorischen Prozessen. Die fachlichen Themen werden als Präsenzseminare oder als flexibel abrufbare Online-Variante angeboten. Die Managementseminare richten sich gezielt an Kanzleiinhaber und Führungskräfte. Strategische Fragen rund um den nachhaltigen Kanzleierfolg stehen hier im Vordergrund. Neben fachlichen Inhalten geht es auch um Themen wie Recruiting und Work-Life-Balance. Der Austausch mit Berufskollegen und Impulse aus der Praxis erweitern den Horizont, um neue Potenziale in der eigenen Kanzlei zu entdecken.

Sinnvoll kombiniert

Damit das vielfältige Angebot nicht zur Qual der Wahl wird, können Mitarbeiter anhand des DATEV DigiChecks eine digitale Standortbestimmung der Kanzlei durchführen, wenn es darum geht, den Weg zur digitalen Kanzlei einzuschlagen. Am Ende steht die Auszeichnung mit dem Label Digitale Kanzlei.

Zum gezielten Kompetenzaufbau in den Digitalisierungsfeldern Finanzbuchführung, Lohn, Steuern und Kanzleimanagement eignet sich der jeweilige DATEV-Experte – eine Weiterbildungsserie, die Einzelangebote sinnvoll kombiniert, Mitarbeiter fachlich qualifiziert und zu Wissensmultiplikatoren ausbildet.

Die Flatrate Lernvideo online ist eine moderne, übergreifende Lösung für die gesamte Kanzlei und ihre Niederlassungen. Im Rahmen einer günstigen Monatspauschale können alle Mitarbeiter sämtliche Lernvideos sehen. Die neue Generation von Kanzleimitarbeitern wird mit dem Azubi-Paket an den sicheren Umgang mit den DATEV-Lösungen herangeführt. So gelingt eine reibungslose Einarbeitung, die sich nahtlos in die Kanzleiabläufe einfügt und erfahrene Mitarbeiter entlastet.

Verlässliche Partner: Kanzleiberatungen

Jede Kanzlei ist anders. Mitarbeiter, Mandanten und technische Lösungen variieren. Daher beginnt die DATEV-Beratung in der Kanzlei: Hier wird der Bedarf ermittelt und gemeinsam ein Maßnahmenkatalog beschlossen, der zu den Gegebenheiten, der Kanzleistrategie und den Prozessen passt. Auch bei der technischen und strategischen Umsetzung unterstützen die DATEV-Berater. Und wenn es im Detail hakt, löst die Beratung online das Problem via Fernbetreuung direkt am Kanzlei-PC.

Das Ziel dieser Aktivitäten: eine attraktive und innovative Kanzlei, die für die Herausforderungen des digitalen Zeitalters bestens vorbereitet ist.

Mehr dazu

DATEV-Weiterbildungsangebote im Überblick: www.datev.de/wissen

Gezielter Wissensaufbau zu DATEV-Experten: www.datev.de/experte