- 7. März 2012

Achtung, Streik am Donnerstag in Hannover!

Keine guten Nachrichten für CeBIT-Besucher: Im Rahmen eines Tarifstreits im öffentlichen Dienst wird es am Donnerstag zu einem Warnstreik bei den hannoverischen Verkehrsbetrieben üstra kommen. Der Stadtbahn- und Linienbusverkehr wird zum Erliegen kommen. Es gibt aber Alternativen …

So hat die Deutsche Messe AG gemeinsam mit den hannoverschen Verkehrsbetrieben üstra und der Deutschen Bahn AG ein Maßnahmenpaket geschnürt, um die Auswirkungen für die Gäste der CeBIT möglichst gering zu halten.

Zusätzliche Busse – auch von DATEV

Zum Beispiel werden zwischen dem Hauptbahnhof (Abfahrt ZOB) und dem Messegelände den ganzen Tag über im Ringverkehr bis zu 40 Busse pendeln. Auch die Kapazitäten der S-Bahn, die den Messebahnhof Laatzen anfährt, werden am Donnerstag deutlich ausgeweitet.

Auch DATEV wird für eine Besuchsgruppe aus Berlin einen zusätzlichen Shuttle-Bus vom Bahnhof zum Messegelände fahren lassen. Er wird gegen 9 Uhr am Hauptbahnhof Hannover abfahren.

Roter Punkt als Mitfahr-Signal

Mit einer weiteren Aktion sollen sich spontane Mitfahrgelegenheiten für Messebesucher finden. Mit einem roten Punkt in der Hand können sich Messegäste an den Straßenrand stellen. Autofahrer, die bereit sind, CeBIT-Besucher zur Messe mitzunehmen, legen  ihrerseits einen roten Punkt hinter die Windschutzscheibe. Mehrere Großunternehmen, wie etwa TUI, AWD und HDI, haben ihre Mitarbeiter dazu aufgefordert, die Aktion zu unterstützen. Auch der ADAC und die Mitglieder der niedersächsischen Landesregierung wollen den Messebesuchern bei der Anreise helfen.

Rote Punkte zum Herunterladen und Ausdrucken gibt es auf der Seite der Stadt Hannover.

Verzögerungen einplanen

Wir hoffen, dass Sie am Donnerstag dennoch möglichst problemlos zum Messegelände finden. Planen Sie am besten, auch wenn Sie mit dem Auto anreisen, Verzögerungen ein. So oder so freuen wir uns auf Ihren Besuch!

Zum Autor

Christian Buggisch

Leiter Corporate Publishing, DATEV eG

Weitere Artikel vom Autor