Highlights der CeBIT 2017 - 13. März 2017

Eine kleine Vorschau auf die CeBIT

In genau einer Woche ist es so weit: Die weltweit größte Messe für Informationstechnik lockt wieder zahlreiche Besucher nach Hannover. Das Motto der diesjährigen CeBIT ist „d!conomy – no limits“. Dementsprechend grenzenlos und vielversprechend ist auch das Programm.

Seit 2015 begleitet der Kunstbegriff d!conomy die CeBIT, der die rasante Entwicklung der Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft beschreibt. Damit wir alle uns etwas darunter vorstellen können, gibt es auf der CeBIT spezielle Showcases, um die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung greifbar zu machen. Wir stellen Ihnen im Blog einige der Schwerpunktthemen der Messe vor.

Auf die Sicherheit achten

Bei allen Möglichkeiten und technischen Neuerungen darf eins natürlich nicht auf der Strecke bleiben: die Sicherheit. Cyberkriminalität und Datenklau gehen leider mit Trends wie dem Internet of Things oder Big Data Hand in Hand. Deswegen kommen auch die Sicherheitslösungen als Schwerpunkt in Halle 6 nicht zu kurz. Wenn Sie mehr zum Erkennen und Abwehren von Cyber-Risiken erfahren möchten, haben wir einen Vortrag in petto.

Was die Datensicherheit angeht, könnte auch Edward Snowden ein interessanter Gesprächspartner sein. Der Whistleblower wird per Video am Dienstag, 21. März live auf der Global Conference interviewt. Sie haben die Möglichkeit, Fragen zu stellen und diese bis Mittwoch, 15. März, einzureichen.

Zugegeben, bei uns auf dem Stand gibt es weder VR-Brillen noch smarte Rollatoren, aber unser Stand in Halle 2 ist immer einen Besuch wert. Wir freuen uns auf Sie, bis dahin.

Zum Autor

Sebastian Pech

Sebastian Pech ist seit September 2013 bei DATEV. Als Ur-Nürnberger hat er auch seinen Master in Sozialökonomik in Nürnberg gemacht und nebenbei beim Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung gearbeitet. Wenn er nicht fleißg für DATEV twittert, facebookt oder bloggt, trainiert er eine Fußball-Jugendmannschaft oder träumt von einem eigenen Roman und erfolgreichem Fußball im Frankenstadion.

Weitere Artikel vom Autor