Dies und das am Messestand - 19. März 2015

Ein dunkler Messestand, hoher Besuch und Sport am Abend

An einem Messestand geht es hoch her und es passieren einige unerwartete Dinge. So hatte wohl niemand mit einem Stromausfall gerechnet, der Besuch aus der Mongolei kam recht unerwartet und auch Läufer sieht man auf einer Business-Messe eher selten.

Und plötzlich war es dunkel: Auch bei bester Planung kann an einem Messestand mal etwas schief gehen. So geschehen vorgestern, als plötzlich etwa zwei Drittel aller Messearbeitsplätze keinen Strom mehr hatten. Einige Minuten später hatten die Messetechniker die Lage aber wieder im Griff und das muntere Messetreiben konnte weitergehen.

Sportlich, sportlich: Nach einem langen Messetag freuen sich die meisten Kolleginnen und Kollegen darauf aus den Messeklamotten zu kommen und sich im Hotelzimmer oder einem Abendessen ein wenig zu entspannen. Nicht so für 25 DATEV-Mitarbeiter(innen) und weitere begeisterte Läufer. Diese nahmen heute Abend am traditionellen CeBIT-Run durch die Messehallen teil.

Besuch aus Fernost: Richtig voll wurde es am Montag an unserem Public Sector-Stand in Halle 7. Der mongolische Parlamentspräsident S.E. Zandaakhuu Enkhbold besuchte uns samt Gefolge. Wie man den Bildern entnehmen kann, hatte er sichtlich Spaß am Besuch bei uns.

CeBIT-Jubiläum: Seit zehn Jahren sind die DATEV-System-Partner ckn und microPLAN als Messe-Partner am DATEV-Stand mit dabei. ckn präsentiert in diesem Jahr Lösungen rund um das Untenehmen 2.0 und die digitale Zukunft im Alltag. Bei microPLAN stehen DATEV DMS, DATEV PARTNERasp und die Buchführung mit digitalen Belegen im Fokus der Messepräsenz.

Zum Autor

Stefan Pohl

Stefan Pohl ist seit Anfang 2012 bei DATEV als Social Media Manager angestellt. Wenn Sie also von und über DATEV bei Facebook, Twitter, Google+ & Co. lesen, dann hatte er wahrscheinlich in irgendeiner Form seine Finger mit im Spiel. Wenn er sich nicht gerade mit neuen mobilen Apps oder Trends im Bereich Social Media beschäftigt, drückt er der Borussia aus Mönchengladbach die Daumen.

Weitere Artikel vom Autor