Thema

Unternehmensnachfolge

9

Beiträge

In Beiträge: 9

2016-12 | Holger Siebert,Robert Brütting

Anders vererben

Das Super­ver­mächtnis | Trotz zum Teil kritischer An­mer­kungen ist ein spe­zielles erb­recht­liches Ge­stal­tungs­modell bestens ge­eignet, den De­fi­zi­ten des Berliner Testa­ments wir­kungs­voll zu begegnen.

2016-12 | Michael Althof

Nicht auf die lange Bank schieben

Unternehmertestament | Firmeninhaber sollten ihre letzt­willige Ver­fü­gung sorg­fältig planen und früh­zeitig angehen. Dabei sind sowohl die Inte­res­sen des Über­ge­bers wie auch des Nach­fol­gers zu berücksichtigen.

2016-12 | Dr. Tom Offerhaus

Reform beschlossen

Erbschaft­steuer | Nach fast zweijährigem Ringen konnte im Ver­mitt­lungs­aus­schuss von Bundes­tag und Bundes­rat end­lich eine Eini­gung bei der Erb­schaft­steuer­reform erzielt werden.

2016-07 | Dr. Steffen Huber

Grenzen überschreiten

Auslegungssache | Der Betriebsübergang im in­ter­na­tio­na­len Kon­text wirft viele Fragen auf. Mal dürfen deut­sche Ge­setze an­ge­wen­det werden, mal wiede­rum nicht.

2015-12 | Dorothee Reuther,Ivo Ziganke

Daraus wird ...

Rechtsformen | Bei den gesell­schafts­recht­lichen As­pekten einer Unter­neh­mens­über­tra­gung hat der Berater viele Ge­stal­tungs­mög­lich­keiten.

2015-12 | Kati Kunze

Unterschätzte Gefahr

Die Unterrichtung | Geht ein Betrieb oder Betriebs­teil auf einen anderen Inhaber über, sind die be­trof­fe­nen Arbeit­neh­mer zuvor darüber zu un­ter­richten.

2015-12 | Florian Kalbfell-Werz,Stephan Mauer

Die Saat ausbringen

Umwand­lungssteuerrecht | Den Prozess einer Be­triebs­ver­äuße­rung be­glei­ten auch zahl­reiche steuer­recht­liche Frage­stel­lun­gen, die früh­zeitig zu klären sind.

2015-12 | Dr. Joachim Graef,Dr. Ralf Kittelberger

Alle mitnehmen

Ungeliebte Rechtsfolgen | Die umwandlungs- und kol­lek­tiv­recht­lichen Aspekte der Be­triebs­über­nahme er­for­dern Strate­gien zur Be­gren­zung bzw. Ver­mei­dung der Risiken.

2015-08 | Bernhard Kürschner

Umpflanzen mit Bedacht

Kanzleiverkauf | Einen Obstbaum, der Früchte trägt, wird man mit Wurzeln aus- und wieder eingraben. Dieses Bild lässt sich auf den Kanzleiverkauf übertragen.