DATEV JET-Service und DATEV Datenprüfung - 29. Oktober 2020

Schneller und effektiver

Mit der Dienstleistung DATEV JET-Service können Sie die Prüfung von Journalbuchungen sicher an DATEV auslagern und bei Einsatz der Software DATEV Datenprüfung die Auswertungen eigenständig nachvollziehen und ergänzende Analysen durchführen. Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Dr. Simon Frank aus Wasserburg am Inn spricht über seine Erfahrungen.

DATEV magazin: Warum haben Sie den DATEV JET-Service in Anspruch genommen?

Dr. Simon Frank: Unsere Kanzlei führt zahlreiche gesetzliche und freiwillige Jahresabschlussprüfungen durch. Digitale Journal-Entry-Tests dienen dabei der effektiven und effizienten Identifikation und Analyse auffälliger Buchungen. Den DATEV JET-Service haben wir vor allem in Anspruch genommen, um den manuellen Prüfungsumfang zur Gewinnung hinreichender Prüfungssicherheit insgesamt zu reduzieren. Zudem ersparen wir uns dadurch zeitaufwendiges Einlesen der Daten und können so auch große Datenmengen importieren. Wie lief der Prozess der Dienstleistung konkret ab? Es gab zunächst ein Vorabgespräch mit einer DATEV-Spezialistin zur grundsätzlichen Vorgehensweise sowie zu den Erfahrungen mit unterschiedlichen Buchhaltungssystemen (unter anderem SAP, Microsoft Dynamics). Danach wurden die durchzuführenden Analysen festgelegt, etwa von Buchungen mit ungewöhnlichen Buchungstexten, Buchungen an Wochenenden und Feiertagen, Gegenkontenanalysen, Belegnummernlückenanalysen oder die Prüfung der korrekten Periodenabgrenzung der Umsatzerlöse. Im Anschluss haben wir von unseren Mandanten die erforderlichen Daten eingeholt, etwa GDPdU Daten oder Daten im SAP-Audit-Format. Hierzu stellt DATEV einen Anforderungskatalog zur Verfügung. Die Daten wurden dann über die DATEV Fernbetreuung online gesichert abgeholt und von einer DATEV Spezialistin ausgewertet. Die Ergebnisse und eine ausführliche Dokumentation der Analysen wurden bereits nach wenigen Tagen abermals über die DATEV Fernbetreuung online zur Verfügung gestellt. Die Auffälligkeiten wurden dann in einem Telefongespräch mit der DATEV-Spezialistin durchgesprochen.

Welchen Nutzen hatten Sie durch die Inanspruchnahme der Dienstleistung?

Vor allem eine zeitliche Entlastung des Prüfungsteams. Der Datenimport und die beauftragten Analysen wurden vollständig und eigenständig von der DATEV-Spezialistin durchgeführt. Als Wirtschaftsprüfer konnte ich mich auf die Interpretation der Ergebnisse und die Planung und Durchführung entsprechender Einzelfallprüfungen konzentrieren. Im Ergebnis erhöht die Dienstleistung die Wirtschaftlichkeit der Jahresabschlussprüfungen. Sie hatten sich im Nachgang für eine Teststellung der Software DATEV Datenprüfung entschieden.

Was war der Grund und welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

Mit DATEV Datenprüfung konnten wir die Auswertungen im Rahmen des JET-Service eigenständig nachvollziehen und ergänzende Analysen durchführen. Vor allem nutzen wir die Software für eigenständige JET-Analysen unserer Prüfungsmandate mit DATEV-Buchhaltungssystemen. Des Weiteren werden wir die Software im Rahmen der Jahresabschlusserstellung oder bei der Vorbereitung auf anstehende Betriebsprüfungen einsetzen. Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung und Automatisierung der Buchhaltungsprozesse ist DATEV Datenprüfung ein hilfreiches Analysewerkzeug, um etwa fehlerhafte automatisierte Buchungen zu identifizieren.

Für wen würden Sie die Dienstleistung empfehlen?

DATEV JET-Service bietet sich vor allem für Wirtschaftsprüfer im Rahmen gesetzlicher und freiwilliger Jahresabschlussprüfungen an. Insbesondere bei Mandaten mit unterschiedlichen Buchhaltungssystemen wie SAP oder Microsoft Dynamics kann die Dienstleistung beim komplizierten Export und Import sehr großer Datenbestände hilfreich sein.

Wie kann der DATEV JET-Service Sie noch besser unterstützen?

Die Ausweitung der Prüfungsanwendungen auf Vorsysteme und deren Zusammenspiel mit Hauptsystemen wäre wünschenswert.