Wenn der Steuerberater zum Künstler wird - 6. August 2015

Leidenschaft und Präzision

Was erwartet man in einer typischen Steuerkanzlei anzutreffen? Computer, Akten, Gesetzestexte, klar. Aber wie sieht es mit Kunst aus? Harald Binder von der Neugebauer & Binder Steuerberater GbR stellt seine Werke in der Kanzlei aus. Und schnell fühlt sich der Mandant, als betrete er eine Kunstgalerie. Für die Skulpturen wird ausschließlich Serpentinstein aus Simbabwe verwendet, der den afrikanischen…

Was erwartet man in einer typischen Steuerkanzlei anzutreffen? Computer, Akten, Gesetzestexte, klar. Aber wie sieht es mit Kunst aus? Harald Binder von der Neugebauer & Binder Steuerberater GbR stellt seine Werke in der Kanzlei aus. Und schnell fühlt sich der Mandant, als betrete er eine Kunstgalerie. Für die Skulpturen wird ausschließlich Serpentinstein aus Simbabwe verwendet, der den afrikanischen Flair der Kunstwerke transportiert. Helle kräftige Farben und fließende Bewegungen sind die Markenzeichen von Harald Binder.

Beruflich und privat im Fluss, weiterentwickeln und niemals stehen bleiben ist das Motto. Das gilt auch für die Kunst, deswegen sind das Schreiben von Ikonen und die Herstellung von Holzmasken die neuen Projekte. In unserer Bildergalerie können Sie sich ein Bild von den Werken machen. Im DATEV magazin-Artikel „Die Welt aus Stein“ erfahren Sie mehr über die Entstehung der Kunstwerke und das Zusammenspiel von Leidenschaft und Präzision im Beruf und Kunst.

Zum Autor

Sebastian Pech

Sebastian Pech ist seit September 2013 bei DATEV. Als Ur-Nürnberger hat er auch seinen Master in Sozialökonomik in Nürnberg gemacht und nebenbei beim Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung gearbeitet. Wenn er nicht fleißg für DATEV twittert, facebookt oder bloggt, trainiert er eine Fußball-Jugendmannschaft oder träumt von einem eigenen Roman und erfolgreichem Fußball im Frankenstadion.

Weitere Artikel vom Autor