- 16. Februar 2015

Das Aus für den Pendelordner

Die Digitalisierung hat in zahlreichen Kanzleiräumen Einzug gehalten und entwickelt sich zu einer echten Erfolgsgeschichte. Statt mit dem „Pendelordner“ werden Belege für die Buchführung digital verwaltet und so die Arbeit extrem erleichtert. Denn Vorteile wie ein digitales Archiv aller Belege, das Zahlen mit vorausgefüllten Zahlungsträgern und aktuelle Auswertungen lassen den alten „Pendelordner“ schnell vergessen. Und…

  •  1.000 neue Unternehmen starten monatlich in die digitale Zusammenarbeit mit dem Steuerberater.
  • 10.000 Kanzleien arbeiten mit ihren Mandanten digital über das Rechenzentrum zusammen.
  • 50.000 Unternehmen nutzen unsere Lösung Unternehmen online.
  • 100.000 Unternehmensbestände finden sich in der Belegverwaltung online.

Digitalisierung Buchführung

Mehr Informationen zum Thema haben wir auf unserer Website zusammengestellt.

Zum Autor

Stefan Pohl

Stefan Pohl ist seit Anfang 2012 bei DATEV als Social Media Manager angestellt. Wenn Sie also von und über DATEV bei Facebook, Twitter, Google+ & Co. lesen, dann hatte er wahrscheinlich in irgendeiner Form seine Finger mit im Spiel. Wenn er sich nicht gerade mit neuen mobilen Apps oder Trends im Bereich Social Media beschäftigt, drückt er der Borussia aus Mönchengladbach die Daumen.

Weitere Artikel vom Autor