Der Betriebsübergang - 12. September 2016

Juristischer Mehrkampf

Für die beteiligten Anwälte und Steuerberater kommt die Übertragung eines Unternehmens nicht selten einer Herkulesaufgabe gleich. Die vielen zu beachtenden Aspekte lassen im Jahr der Olympischen Spiele den Vergleich zu, von einem Mehrkampf für die Berater zu sprechen.

Ein Betriebsübergang ist komplex, nicht selten risikoreich und aufgrund vielschichtiger Konstellationen in der Praxis mit einer Fülle rechtlicher Fragen verbunden; schließlich will man den Erwartungen des  Veräußerers, aber auch den Interessen des Erwerbers gerecht werden.

Fazit

Die voranstehenden Ausführungen verdeutlichen die Komplexität der Thematik Betriebsübergang. Neben arbeits- und gesellschaftsrechtlichen Aspekten sind stets auch steuerrechtliche Folgen zu beachten. Allerdings gibt es zahlreiche Gestaltungsspielräume, die für den individuellen Sachverhalt zu identifizieren und dann zu nutzen sind. Voraussetzung ist eine entsprechend rechtzeitige Planung der Umwandlung unter Hinzuziehung steuerlicher bzw. rechtlicher Experten.

Zum Autor

Robert Brütting

Rechtsanwalt in Nürnberg und Fachjournalist Recht sowie Redakteur beim DATEV magazin

Weitere Artikel des Autors