DATEV-Niederlassung München - 9. April 2019

Grantig, Schickimicki und nackert im Englischen Garten

Mia san mia! Ich sicher nicht. Ich bin Franke, kein Münchner und sicher auch kein FC-Bayern-Fan. Außer ich bin im Urlaub. Im Ausland, oder zumindest außerhalb meines zwangsauferlegten Bundeslandes. Da mutiere ich auf einmal zum größten Botschafter Bayerns aller Zeiten, quasi auf einer Stufe mit Beckenbauer und „Kini“ Ludwig. Jedes Münchner Tourismusbüro würde mich sofort…

Wie lange arbeiten Sie schon hier bzw. generell bei DATEV?

Bereits 1987 absolvierte ich ein Praktikum in der Basissoftware in Nürnberg, 1989 begann ich in der Programmentwicklung der Wirtschaftsberatungsprogramme, um dann im Jahr 1992 in das damals existierende Systemhaus nach München als Systemengineer zu wechseln.

Wie viele Mitarbeiter arbeiten in der Niederlassung München?

In der Niederlassung München arbeiten aktuell 63 Mitarbeiter, inklusive einer Auszubildenden. Insgesamt wirken Kollegen aus 22 Abteilungen am Erfolg der DATEV in München mit.

Wie gefallen Ihnen die Räumlichkeiten Ihrer Niederlassung?

Zentral, unweit des Stadtzentrums, ermöglichen unsere Räumlichkeiten ein Arbeiten in entspannter Atmosphäre. Die schönen Büros, ergonomische Arbeitsplätze mit den bis zum Boden reichenden Fenstern und einem Blick ins Grüne sowie die schöne Lounge für die kommunikativen Arbeitsphasen stehen im Wettbewerb zu den Telearbeitsplätzen. Die gute Kaffeemaschine, Klimadecken, frisches Obst und ein aktueller Zeitschriftenverteiler bieten eine reizvolle Alternative.

Haben Sie viele Pflanzen in Ihren Büros?

Kein grüner Dschungel und keine Steppe – wir haben uns beim Umzug für einen zentralen Pflanzenservice entschieden, die Mitarbeiter konnten ihre Wunschpflanzen heraussuchen. Die regelmäßige Pflege lässt die Pflanzen nicht vertrocknen, keine Pflanze wird vernachlässigt.

Wie ist das Arbeitsklima bei Ihnen?

Wir haben uns beim Einzug für die Möglichkeit des abteilungsübergreifenden Arbeitens entschieden. In jedem Zimmer gibt es flexible Arbeitsplätze, um den fachübergreifenden Austausch zu ermöglichen. Zusammen mit der bayerischen Gemütlichkeit herrscht eine angenehme Stimmung. Gemeinsame Unternehmungen wie z.B. der Besuch des Oktoberfests runden das Miteinander ab.

Gibt es Geheimtipps, wenn man Essen gehen möchte?

Zum Mythos des ewig Bayerischen gehört die Üppigkeit und Herzhaftigkeit der Speisen. Im näheren Umfeld befindet sich die Mercedes-Niederlassung, in der man ausgezeichnet neben Luxuskarossen speisen kann, im nahegelegenen Neuhausen gibt es regionale und internationale Küche und natürlich darf mit dem Hirschgarten der traditionelle Biergarten nicht fehlen.

Wird mehr Kaffee oder mehr Tee getrunken?

Der Geschmack der Kolleginnen und Kollegen ist vielfältig. Unsere Kaffeemaschine bietet hier viele Varianten. Café Crème, Espresso, Latte Macchiato oder Milchkaffee werden gerne getrunken, aber auch alle Teetrinker kommen auf ihre Kosten.

Wie ist das Wetter generell so?

Das Wetter ist wechselhaft. Die Alpen im Süden der Stadt sind für häufige Föhnwetterlagen verantwortlich, wodurch warme, trockene Luft nach München gelangt. An diesen Tagen ist der Himmel strahlend blau und in der Ferne sind die Alpen wunderbar zu erkennen. München ist zwar eine der südlichsten deutschen Städte, es liegt aber immerhin 500 Meter über dem Meeresspiegel, was ein Grund dafür ist, dass es auch die schneereichste Stadt Deutschlands ist.

Was macht München zur schönsten Stadt Deutschlands?

München ist vielfältig. Die bayerische Gemütlichkeit der Menschen, das Miteinanderleben von Menschen aus allen Ländern der Welt geben München ein besonderes Flair. Zahlreiche grüne Stadtviertel, Schlösser und Biergärten, sowie Unternehmen wie zum Beispiel BMW und zahlreiche Start-ups, aber auch Bayern München machen die Stadt attraktiv.

Was sollte man in München unbedingt gesehen haben?

Den Viktualienmarkt mit seinen Obst- und Gemüseständen muss man erlebt haben, auch das Karl-Valentin-Museum mit dem einzigartigen Kaffeehaus ist ein Highlight. Wen es in die Natur zieht, der sollte im Englischen Park flanieren und am Chinesischen Turm einkehren. Mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten, die auch jahreszeitlich ihr Bild verändern, ist München eine Stadt, in der selbst die „Einheimischen“ immer wieder Neues bzw. noch nicht gekanntes Entdecken können.

Gibt es eine Sehenswürdigkeit, für deren Beliebtheit Sie kein Verständnis haben?

München hat so viele sehenswerte Orte, es ist für jeden Geschmack etwas dabei und Gefallen und Nichtgefallen liegen bekanntlich immer im Auge des Betrachters. Aber das ist München, leben und leben lassen – einfach bunt!

Welche regionale Köstlichkeit muss man unbedingt probieren?

Münchner Gastlichkeit und bayerische Biertradition machen die Auswahl einfach: Entweder der Bayerische Schweinebraten oder die Brotzeit im Sommer, natürlich mit einem kühlen Bier aus München.

Was ist typisch für die Leute aus Ihrer Region?

Die Freundlichkeit der Menschen ist das Typische in München, oftmals ergeben sich im Stadtleben und im Gasthaus Möglichkeiten, andere Menschen kennen zulernen.

Wollen Sie mit einem Vorurteil aufräumen?

„Grantig, Schickimicki und nackert im Englischen Garten“ – die Liste der Vorurteile über München ist lang, keines davon ist wahr und sie alle können vor Ort entkräftet werden. Die Kollegen der Niederlassung München helfen gerne dabei.

Wenn Sie eine Sache an München ändern könnten, was wäre es?

Die Wohnsituation in München wird immer schlimmer. Auch unattraktive Wohnviertel und das Umland sind teuer, zwei Kinder eine Herausforderung und oftmals sind zwei Einkommen notwendig, um sich eine Wohnung leisten zu können. Auch die DATEV München hat auf Grund der Wohnsituation wertvolle Mitarbeiter verloren. Dadurch bedingt ist auch die Verkehrssituation sehr angespannt. Gerade für den Außendienst bedeutet das „Nerven bewahren“.

Da bleibt nur noch zu sagen: Dankschee und pfiats eich!

Zur Autorin

Janina Paul

Janina Paul arbeitet bei DATEV in der Internen Kommunikation und ist für das Mitarbeitermagazin Grünfink verantwortlich. Nach Studium und Promotion in Germanistik sowie einer siebenjährigen Verlagstätigkeit hat sie bei DATEV endlich ihren Traumjob gefunden.
In ihrer Freizeit trifft man sie rund um den Globus, aber auch gerne auf historischen Veranstaltungen, denn neben dem Schreiben und ihren Katzen ist ihre große Liebe die Kostümschneiderei.

Weitere Artikel von der Autorin