Vom Freizeit- zum Marathon-Läufer - 25. Juli 2016

Anjas sechs Tipps für Marathon-Neulinge

Beim B2Run in Nürnberg habe ich letzte Woche doch tatsächlich mein persönliches Laufziel erreicht: 6,4 Kilometer in 38 Minuten. Wieso das für mich eine Leistung ist, auf die ich stolz bin und wessen Tipps ich das zu verdanken habe, können Sie in diesem Blog nachlesen. Nun verstehe ich auch endlich, warum sich so viele Menschen für…

Für mich persönlich ist diese Distanz noch absolut undenkbar, aber für einige ambitionierte Läufer ist das der nächste große Step auf der sportlichen Erfolgs-Leiter. Doch wie schafft man es vom Freizeit- zum Marathonläufer? Das habe ich unsere Olympionikin Anja Scherl gefragt, woraufhin sie mir ein paar Tipps gegeben hat.

„Vorne weg ist eine pauschale Antwort auf die Frage, wie man für einen Marathon trainiert schwierig, weil das abhängig davon ist, wie lange man schon läuft, welche Distanzen man überwinden kann und wie oft man pro Woche trainiert.“, meint Anja zu Beginn unseres Gesprächs. Klar, denn das Training muss natürlich an das individuelle Leistungsniveau angepasst werden. Dennoch möchte sie künftigen Marathonläufern folgendes mit auf den Weg geben:

Tipp #6: Entspann dich

„Was man zwei Wochen vor dem Wettkampf nicht trainiert hat, kann man auch nicht mehr nachholen“ sagt unsere Lauf-Expertin. Die letzten zwei Wochen vor einem Marathonlauf benötigt der Körper zur Regeneration, um beim Wettkampf wieder fit zu sein. Deshalb sollte man 14 Tage vor dem Startschuss nur noch locker trainieren und nicht mehr auf Leistung.

Das klingt natürlich in der Theorie einfacher, als es in der Praxis umzusetzen ist. Damit das Training etwas leichter fällt gibt’s hier auch noch die neue Playlist #Run2Rio Vol. 2. Viel Spaß.

Zur Autorin

KK
Kathrin Krause

Kathrin Krause ist 2007 nach ihrem Abitur bei DATEV als Azubi eingestiegen. Seit dem hat sie ihre Ausbildung beendet und ist seit 2009 Werkstudentin in der Online-Kommunikation. Sie ist zuständig für die DATEV-interne Videoproduktion. Wenn sie gerade nicht mit ihrer Videokamera unterwegs ist, betreut sie zusammen mit ihren Kollegen den DATEV-Blog.

Weitere Artikel der Autorin