Kanzleigründung mit Stefan - 21. September 2018

Das Erstgespräch

Sie spielen mit dem Gedanken, sich als steuerlicher Berater selbständig zu machen? Glückwunsch. Der erste Schritt ist getan. Der zweite Schritt ist nun deutlich leichter: das Erstgespräch mit einem Kanzleigründungsberater der DATEV.

Sandra Ober hat beide Schritte schon hinter sich. Lange Jahre arbeitete sie im Angestelltenverhältnis mit den Programmen der DATEV. „Ich war immer sehr zufrieden und begeistert, wie die DATEV die technischen Hindernisse der steuerberatenden Berufe löst“, erzählt sie. Als sie die Entscheidung zur Selbständigkeit für sich getroffen hatte, kam als Partner daher auch nur DATEV in Frage.

Schon wenige Tage nach der ersten Kontaktaufnahme kam ein Kanzleigründungsberater zum Erstgespräch in ihrer Kanzlei vorbei. „Der Berater war sehr nett, hilfsbereit und kompetent. Er hat mit mir das optimale Paket für meine Bedürfnisse geschnürt“, erzählt Sandra Ober. Ein IT-Spezialist der DATEV installierte anschließend den Zugang zu ihren Programmen über DATEV-SmartIT – und schon konnte sie in die Selbständigkeit starten.

Sandra Ober hat keinen ihrer Schritte bereut: „Ich bin sehr zufrieden mit meinem Start mit DATEV. Es ist jetzt drei Monate her, dass ich angefangen habe, mit SmartIT zu arbeiten. Ich hatte bisher keine Probleme, es wurden alle Programme automatisch aktualisiert.“ Und das Beste: ihr persönlicher Existenzgründungsberater ist immer, wenn sie etwas braucht, mit passenden Ideen für sie da.

Möchten auch Sie wissen, wie ein Erstgespräch abläuft? Dann sehen Sie sich doch am besten die neue Folge unserer Serie „Kanzleigründung mit Stefan“ an.

Zur Autorin

Birgit Schnee

Redaktion DATEV magazin

Weitere Artikel von der Autorin