DATEV-CoCreationCamp - 26. Oktober 2020

Spumor am Samstag

#DATEVlernt. Unter und mit diesem Hashtag zieht die Genossenschaft seit einiger Zeit durch die einst noch analoge und mittlerweile virtuelle Veranstaltungswelt, um: genau, zu lernen. Denn – einige Anwender und Kunden werden es im Tagesgeschäft ja schon vermutet haben – DATEV ist nicht perfekt und befindet sich deshalb auf einer unentwegten Lernreise.

(Keine Sorge, der Autor hat nicht zu tief ins virtuelle Feierabendbier beim DATEV-CoCreationCamp am vergangenen Samstag geschaut, denn Spumor ist nur eines von vielen Learnings der Veranstaltung.)

Auf dieser Lernreise hat DATEV zum Glück treue Begleiter neben sich, die sich auch nicht zu schade dafür sind, nach dem DATEV-Barcamp vor ein paar Wochen einen weiteren Samstag im eh schon gemütlich eingerichteten Home-Office mit DATEV zu verbringen und gemeinsam zu experimentieren, zu lernen und auch ein wenig Spumor an den Tag zu legen. Das Ganze nennt sich dann CoCreationCamp, bei dem DATEV die eigene Transformation mit Mitgliedern, Kunden, Partnern, Beratern und Experten reflektiert und eben gemeinsam lernt.

Nur dabei ist dabei

Wie das mit solchen Veranstaltungen so ist, sind die Versuche, diese im Nachgang für die Nicht-Dabeigewesenen zusammenzufassen, meist trostloser Natur. Keine Erzählung, keine noch so poetisch formulierte Retrospektive kann das „Ich war dabei“ ersetzen. Deshalb schon mal ein Save the Date: Auch 2021 wird DATEV trotz aller Versuche nicht perfekt sein und deshalb weiterlernen, am 19. November 2021 auch wieder mit einem CoCreationCamp.

Ein paar Schmackhaftmacher dafür, sich diese beiden Tage auch wirklich im Kalender dick und fett Grün anzumarkern, sollen aber natürlich trotzdem noch eine Heimat in diesem Rückblick finden. Die Palette an Themen und Sessions war so bunt wie das Laub an den herbstlichen Bäumen: Ein Mitarbeiter der EnBW hat deren neue Lernplattform ‚LernWerk‘ präsentiert (und den schönen Begriff ‚Minimum Enjoyable Product‘ in Anlehnung an ‚Minimum Viable Product‘ vermittelt). DATEV-Mitarbeiter haben zusammen mit Colin Roth von BlackBox Open das gemeinsam erarbeitete Konzept des “Jobcrafting” vorgestellt, was Mitarbeitende dazu bringen soll, ihren Arbeitsplatz entsprechend ihrer individuellen Bedürfnisse und Präferenzen zu formen, zu gestalten und zu redefinieren. Kunden und DATEV-Mitarbeiter haben über die DATEV-Community, deren Möglichkeiten und Ziele diskutiert. Sie haben gemalt und virtuell Theater gespielt (und dabei viel über die Zusammenarbeit in Teams gelernt), Erfahrungen über ihre ganz eigenen Lernreisen ausgetauscht und über die Frage gesprochen, ob die Digitalisierung nur etwas für große Kanzleien ist.

Fake-Pendeln und Pizza-Mittwoch

Wie das in diesem so außergewöhnlichen Jahr 2020 ist, bezogen sich viele Learnings auf das Virus, das unter anderem die Arbeitswelt in vielen Bereichen nahezu vollständig verändert hat und weiter verändert. Eine Session beschäftigte sich folgerichtig mit Tipps und Tricks, wie man die neue Arbeitswelt daheim gestalten kann (Die Top 3 aus Sicht des Autors sind: Fake-Pendeln gegen den Home-Office-Blues; Termine nicht immer bis Schlag xx:00 Uhr ausreizen, sondern fünf Minuten eher aufhören, damit bis zum nächsten Termin wenigstens eine kurze Pause ist; Rituale schaffen wie zum Beispiel einen ‚Pizza-Mittwoch‘, bei dem man sich mit dem Team virtuell trifft). Auch über Ideen für hybride Weihnachtsfeiern haben sich die Teilnehmer und Teilgeber genauso lebhaft ausgetauscht wie über die Frage, welche Auswirkungen das hybride Arbeiten für den Teamgeist und die Führungskultur hat.

Das war jetzt schon ziemlich viel an Inhalten, oder? Das war aber auch nur ein Blick auf einen Bruchteil der Sessions, auch deshalb gilt fürs nächste Jahr: anmelden, mitlernen und mitmachen.

Spumor ist, wenn man trotzdem lacht

Ach so, und dann bleiben wir noch die Antwort auf die Frage schuldig, was es jetzt mit diesem eigenartigen ‚Spumor‘ aus der Überschrift auf sich hat: In der Session zum Teamgeist in Corona-Zeiten erzählte eine Teilgeberin, dass in ihrem Team dieser Begriff geprägt wurde. Denn eines darf bei all dem Stress, all den Unwägbarkeiten und all den ungewohnten Umständen, die Corona in die Arbeitswelt bringt, nicht verloren gehen, um weiterhin als Team erfolgreich zu arbeiten: Spaß und Humor, kurz: Spumor.

Detaillierte Sessionberichte können übrigens auch in der DATEV-Community nachgelesen werden.

Einen weiteren, nicht so bleiwüstigen, sondern auch visuell wunderbaren Rückblick hat Gunter Rubin mit seiner SketchNote des Tages erstellt:


Zum Autor

TG
Thomas Günther

Redaktion DATEV magazin

Weitere Artikel des Autors