15.04.2013

Let’s Talk about Fax

| Locher, Ringbücher und Umlegekalender entsprechen nicht mehr unbedingt dem State of the Art der aktuellen Bürotechnik. Deshalb drehte sich die Diskussion zum Thema bei uns in der XING-Gruppe „DATEV verbindet“ auch mehr um den Einsatz moderner Multifunktionsgeräte, die drucken, scannen und faxen gleichzeitig können.  Wer dann noch analog ablegen möchte, hat sicher auch noch einen…

09.04.2020

DATEV-Tech-Talk mit DATEV-System- und Lösungs-Partnern

Wegen Corona-Krise | Mit dem DATEV-Tech-Talk laden wir alle interessierten Kunden und Mitglieder dazu ein, aktuelle technische Fragen rund um das Thema Heimarbeit und zum digitalen Workflow in Zeiten von Corona aufzugreifen und mit ausgewählten DATEV-System- und Lösungs-Partnern professionell zu diskutieren.

02.06.2020

#31 Schüler und Studenten beschäftigen: Was Arbeitgeber wissen sollten

Hörbar Steuern - Der DATEV-Podcast | In Ferienzeiten verdienen sich Schüler und Studenten gerne etwas dazu. Und Arbeitgeber sparen Lohnkosten, weil keine Sozialversicherungsbeiträge anfallen.

20.12.2019

Änderung des Umsatzsteuer-Anwendungserlasses zum 31.12.2019

Umsatzsteuer | BMF, Schreiben (koordinierter Ländererlass) III C 3 - S-7015 / 19 / 10002 :001 vom 19.12.2019

23.09.2020

Förderzeitraum für Baukindergeld bis 31. März 2021 verlängert

Baukindergeld | Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat sieht vor, den bisher bis zum 31. Dezember 2020 befristeten Förderzeitraum für die Gewährung des Baukindergeldes um drei Monate bis zum 31. März 2021 zu verlängern.

29.05.2020

Corona-Soforthilfen: Antragsfrist endet am 31.05.2020

Soforthilfen für Soloselbständige, Kleinstunternehmer, Freiberufler und Landwirte | BRAK, Mitteilung vom 28.05.2020

22.06.2021

Coronavirus: Antragsfrist Überbrückungshilfe III bis 31. Oktober 2021 verlängert

Corona-Hilfen | Laut einer Mitteilung des BMWi sind die Fristen für Erst- und Änderungsanträge im Rahmen der Überbrückungshilfe III sowie die Frist für Anträge in der Neustarthilfe in Abstimmung mit den Bundesländern bis zum 31. Oktober 2021 verlängert worden. Darauf weist die WPK hin.

08.12.2020

BStBK kritisiert Fristverlängerung bis 31.03.2020

Verfahrensrecht | Das BMF hat die Frist zur Abgabe der Steuererklärungen 2019 durch Steuerberater lediglich um einen Monat (bis zum 31.03.2021) verlängert. Die Verlängerung für die Offenlegung der Jahresabschlüsse wurde jedoch abgelehnt. Die BStBK kritisiert dies.

10.10.2019

BFH: Besteuerung fondsgebundener Lebensversicherungen bis zum 31.12.2004

Einkommensteuer | BFH, Beschluss VIII R 25/16 vom 24.06.2019 Leitsatz

11.01.2021

Oktober 2020: 31,9 % weniger Unternehmensinsolvenzen als im Oktober 2019

Insolvenzen | Im Oktober 2020 haben die deutschen Amtsgerichte 1.084 Unternehmensinsolvenzen gemeldet. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 31,9 % weniger als im Oktober 2019. Die wirtschaftliche Not vieler Unternehmen durch die Corona-Krise spiegelt sich somit bislang nicht in einem Anstieg der gemeldeten Unternehmensinsolvenzen wider. Ein Grund dafür ist, dass die Insolvenzantragspflicht für überschuldete Unternehmen bis zum 31. Dezember 2020 ausgesetzt wurde. Die bereits ab Oktober 2020 wieder geltende Insolvenzantragspflicht für zahlungsunfähige Unternehmen wird u. a. aufgrund der Bearbeitungszeit der Gerichte erst später Auswirkungen auf die Zahlen haben.

16.04.2021

Januar 2021: 31,1 % weniger Unternehmensinsolvenzen als im Januar 2020

Insolvenzen | Im Januar 2021 haben die deutschen Amtsgerichte 1.108 beantragte Unternehmensinsolvenzen gemeldet. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 31,1 % weniger als im Januar 2020. Die wirtschaftliche Not vieler Unternehmen durch die Corona-Krise spiegelt sich somit weiterhin nicht in einem Anstieg der gemeldeten Unternehmensinsolvenzen wider. Allerdings setzte sich der Anstieg der Zahl eröffneter Regelinsolvenzverfahren im März 2021 fort.

01.08.2019

BFH: Besteuerung laufender Kapitalerträge aus Vollrisikopapieren nach dem 31.12.2008

Einkommensteuer | BFH, Beschluss VIII R 7/16 vom 28.05.2019 Leitsatz

23.09.2020

Kassensicherungsgesetz: Fristverlängerung bis zum 31. März 2021 für den Einbau der technischen Sicherheitseinrichtung

Kassensicherungsgesetz | Die Senatsverwaltung für Finanzen Berlin hat darauf hingewiesen, dass Berliner Betrieben bei der technischen Umstellung der Kassensysteme coronabedingt weiterhin mehr Zeit gewährt. wird

06.07.2020

Jahresabschluss zum 31. Dezember 2019 und Lagebericht für das Wirtschaftsjahr 2019 der WPK

WPK | WPK, Mitteilung vom 03.07.2020

04.02.2020

Bericht über die Sitzung der Kommission für Qualitätskontrolle am 31. Januar 2020

Qualitätskontrolle | WPK, Mitteilung vom 04.02.2020

24.07.2020

Fristverlängerung bis zum 31. März 2021 für den Einbau der technischen Sicherheitseinrichtung

Kassensicherungsgesetz | SenFin Berlin, Pressemitteilung vom 24.07.2020

21.12.2020

Coronavirus: Pflicht zur Stellung eines Insolvenzantrags bleibt pandemiebedingt bis 31. Januar 2021 ausgesetzt

Gesetz zur Fortentwicklung des Sanierungs- und Insolvenzrechts | Vom 1. Januar bis zum 31. Januar 2021 ist die Pflicht zur Stellung eines Insolvenzantrags für die Geschäftsleiter solcher Schuldner ausgesetzt, die im Zeitraum vom 1. November bis zum 31. Dezember 2020 einen Antrag auf die Gewährung finanzieller Hilfeleistungen im Rahmen staatlicher Hilfsprogramme zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie gestellt haben. Darauf weist die WPK hin.

26.11.2019

Fristablauf für das Geschäftsjahr 2018 am 31.12.2019 – Ordnungsgelder lassen sich vermeiden

Rechnungslegung | WPK, Mitteilung vom 25.11.2019

16.12.2020

Coronavirus: Vor 1. März 2021 kein Ordnungsgeldverfahren wegen Offenlegungsfrist bis 31. Dezember 2020

Rechnungslegung | Gegen Unternehmen, deren gesetzliche Frist zur Offenlegung von Rechnungslegungsunterlagen für das Geschäftsjahr mit dem Bilanzstichtag 31. Dezember 2019 am 31. Dezember 2020 endet, wird vor dem 1. März 2021 kein Ordnungsgeldverfahren nach § 335 HGB eingeleitet. Darauf weist die WPK hin.

16.12.2020

UStAE – Änderungen zum 31. Dezember 2020 (Einarbeitung von Rechtsprechung und redaktionellen Änderungen)

Umsatzsteuer | Der UStAE berücksichtigt zum Teil noch nicht die seit dem BMF-Schreiben vom 19. Dezember 2019 ergangene Rechtsprechung. Er enthält außerdem in gewissem Umfang redaktionelle Unschärfen, die durch dieses Schreiben durch das BMF beseitigt werden (Az. III C 3 - S-7015 / 19 / 10006 :001).