Produkte & Services |

Rückerstattung von im EU-Ausland gezahlter Vorsteuer

Vorsteuervergütung

0Kommentare

Wer als deutscher Unter­neh­mer Vorsteuer im EU-Ausland gezahlt hat, kann die Rück­er­stat­tung nur über das Online-Portal des Bundes­zen­tral­amts für Steuern (BZSt) beantragen.

Das DATEV-Programm EU-Vorsteuervergütung unterstützt die sogenannte Mas­sen­da­ten­schnitt­stelle des BZSt. Dadurch können viele Vorsteuervergütungsanträge kom­for­tabel gleichzeitig ans BZSt übermittelt werden, wodurch das Stellen einzelner An­träge entfällt.

Die Nutzung der Massendatenschnittstelle erfordert eine vorherige Registrierung im BZSt-Online-Portal (Mein BOP) für ein so­genanntes BOP-Zertifikat. Das kann mehrere Wochen in Anspruch nehmen; pla­nen Sie dafür ausreichend Zeit ein. Erstattungsanträge aus dem Jahr 2018 müs­sen bis spätestens 30. September 2019 über das Online-Portal des BZSt eingereicht oder mit dem DATEV-Programm übermittelt wer­den. Eine Checkliste zur Registrierung für ein BOP-Zertifikat finden Sie in der Info-Datenbank.

Das Programm DATEV EU-Vorsteuervergütung ist mit gleichem Funktionsumfang und Preis auch für Unternehmen freigegeben.

Fotos: LisLud; Good_Stock / Getty Images

Einen neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.