Produkte & Services |

Kontenzweck vereinfacht Jahresabschlusserstellung

Neuerungen

0Kommentare

Mit der Jahres­wechsel­version 2019/20 werden die Jahres­ab­schluss-Aus­wer­tun­gen auf eine neue Wert­auf­be­rei­tung auf der Basis von Konten­zwecken um­ge­stellt. Damit ein­her­ge­hend werden auch einige Funk­tio­nen in Kanzlei-Rech­nungs­wesen – Pro­gramm­teil Jahres­ab­schluss – neu hin­zu­kommen.

Der neue Jahresabschluss auf der Basis von Konten­zwecken hat echten Mehrwert im Gepäck. Hier die wichtigsten Neuerungen:

In den neuen Jahresabschluss-Stammdaten finden Sie alle Informationen für die Erstellung, Offenlegung und die E-Bilanz übersichtlich auf einer Bild­schirm­maske. Die erneute Eingabe von Stammdaten an anderen Programmstellen entfällt – etwa im EHUG-Assistenten (EHUG – Gesetz über das elektronische Handelsregister). Der Bearbeitungsprozess wird schneller. Und: Die hier getroffene Auswahl von Größenklasse und Rechtsform ersetzt die un­ver­ständ­lichen Nummern der verwendeten Zu­ord­nungs­ta­bel­len. Gleichzeitig können Sie die Ausweiswahlrechte des Handelsrechts flexibler und einfacher nutzen.

Die neue Programmfunktion Jahresabschluss entwickeln ist das Highlight für die künftige Erstellung des Jahresabschlusses. Sie unterstützt Sie bei der Erstellung und Abstimmung des Jahres­ab­schlusses und erlaubt einfache Mehrjahres- oder Bereichsvergleiche.

Die oft zeitraubende Abstimmung der Konten bei der Abschlusserstellung wird für Sie deutlich erleichtert:

  • Eine erweiterte Suchfunktion hilft beim schnellen Auffinden von Posten und Konten.
  • Sie können vom Hauptposten bis ins Konto durch komfortables Auf- und Zuklappen wechseln.
  • Beim Arbeiten mit zwei Bildschirmen können Sie jetzt das Inventarverzeichnis und das Ab­schluss­konto parallel öffnen. Dabei erfolgt durch das Programm eine automatische Synchronisation. So können Sie die Abstimmung direkt am Bildschirm komfortabler durchführen.
  • Durch eine Gegenüberstellung von handels- und steuerrechtlichen Werten mit Anzeige der Abweichungen müssen Sie weder zusätzliche Auswertungen öffnen noch Nebenrechnungen in Excel erstellen.
  • Anhand von Zeitreihen können Sie die Ent­wick­lung eines Bilanzpostens (zum Beispiel die Rückstellungen) oder auch eines Kontos über mehrere Jahre verfolgen.
  • Mit einer neuen Planungsfunktion können Sie kommende Wirtschaftsjahre Ihrer Mandanten planen – ganz einfach und schnell. Für die Beratung Ihrer Mandanten der perfekte Einstieg. Sie können auf den Werten der Bilanz und der Gewinn-und-Verlust-Rechnung (GuV) aufbauend eine Ertragsplanung erstellen. So können Sie das Beratungsgespräch mit Ihrem Mandanten direkt am Bildschirm führen.

Neuer EHUG-Assistent

Mit dem neuen EHUG-Assistenten wird der Prozess schneller und einfacher. Der Assistent startet mit der Vorschau des Datensatzes. So können Sie zum Beispiel Jahresabschlüsse kleiner Mandate mit wenigen Klicks direkt übermitteln.

Haben Sie Lust bekommen auf diese Neuerungen? Starten Sie jetzt mit den Vorbereitungen. Prüfen Sie Ihre Bestände auf Kontenzweckfehler und bereinigen Sie Ihre Buchungen. So stellen Sie schon heute sicher, dass Ihre Bestände im Buchungsjahr 2019 konten­zweck­fehler­frei sind. Sie vermeiden Mehraufwand bei der Jahres­ab­schluss-Erstellung ab 2020. Denn: spätestens vor der Erstellung des Jahresabschlusses müssen Sie dann Buchungen auf Konten mit nicht korrekten Kontenzwecken korrigieren. Nur dann klappt auch die Übermittlung an den Bundesanzeiger und an die Finanzverwaltung (E-Bilanz). Denn an korrekten Konten­zwecken führt im neuen Jahres­ab­schluss kein Weg vorbei.

Fotos: Adyna, ambassador806, Elena_Garder, elenabs / Getty Images

Einen neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.