Nachrichten Steuer und Recht |

Betrugsschaden abziehbar

Werbungskosten

0Kommentare

Verlustabzug bei Werbungskosten aus Vermietung und Verpachtung

Wer einem betrügerischen Grundstücksmakler Bargeld in der Annahme übergibt, dieser werde damit den Kaufpreis für ein bebautes Grundstück bezahlen, kann den Verlust unter Umständen bei den Werbungskosten aus Vermietung und Verpachtung abziehen. Der BFH setzt insoweit voraus, dass der betrogene Käufer bei Hingabe des Geldes zum Erwerb und zur Vermietung des Grund­stücks entschlossen war (BFH, IX-R-24/16). Weiter kommt es noch darauf an, zu welchem Zeit­punkt er davon ausgehen musste und durfte, dass er sein Geld nicht mehr zurückbekommen werde.

0Kommentare Neuen Kommentar verfassen

Einen neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Zeit ist abgelaufen. Bitte Captcha neu laden!

"Bitte lösen Sie diese Rechenaufgabe, um Ihren Kommentar abzugeben."