Nachrichten aus der Genossenschaft |

Freischaltung des Steuerkontos

Vollmachtsdatenbank 2.0

0Kommentare

Die Finanzverwaltung hat ihre internen Systeme angepasst, sodass die über­mittelten Vollmachten vollständig von der Finanzverwaltung verarbeitet werden können.

Mit der Übermittlung der Vollmacht erhält dann das Finanzamt Kenntnis von der Bekannt­gabe­voll­macht und der zugehörigen Bekanntgabeadresse. Eine gesonderte Mitteilung an das Finanzamt ist somit nicht mehr notwendig. Enthält die Vollmacht neben dem Recht auf Abruf der vorausgefüllten Steuererklärung auch das Recht auf Abruf des Steuerkontos, wird dieses nach erfolgreicher Übermittlung automatisch freigeschaltet. Damit entfällt sowohl die landesspezifische besondere Papiervollmacht für die Steuer­konto­abfrage als auch der bisher erforderliche elek­tro­nische Registrierungsantrag mit Steuerkonto online.

Die Freischaltung beider Datenabrufe erfolgt innerhalb weniger Tage, da das An­schrei­ben an den Mandanten und somit die Wartefrist von bis zu 37 Tagen entfällt. Mit der Funktionser­weiterung können künftig auch Unternehmensvollmachten übermittelt und deren Steuerkonten freigeschaltet werden.

Einen neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Zeit ist abgelaufen. Bitte Captcha neu laden!

"Bitte lösen Sie diese Rechenaufgabe, um Ihren Kommentar abzugeben."