Nachrichten Steuer und Recht |

Höchstbetrag

Häusliches Arbeitszimmer

0Kommentare

Nutzen mehrere Steuerpflichtige ein häusliches Arbeitszimmer gemeinsam, ist die Höchst­be­trags­grenze von 1.250 Euro personenbezogen anzuwenden, sodass jeder von ihnen seine Auf­wen­dungen hierfür bis zu dieser Ober­grenze einkünftemindernd geltend machen kann. Das hat der BFH entschieden und seine Rechtsprechung zu § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6b Satz 2 des EStG zugunsten der Steuerpflichtigen geändert (BFH, VI-R-53/12, VI-R-86/13, LEXinform [Dok.-Nr. 0445953]). Bislang war der BFH von einem objektbezogenen Abzug der Aufwendungen für ein häusliches Arbeits­zimmer ausgegangen. Die abziehbaren Aufwendungen waren hiernach un­ab­hän­gig von der Zahl der nutzenden Personen auf 1.250 Euro begrenzt. Nunmehr kann der Höchstbetrag von jedem Steuerpflichtigen in voller Höhe in Anspruch genommen werden, der das Arbeitszimmer nutzt.

Einen neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Zeit ist abgelaufen. Bitte Captcha neu laden!

"Bitte lösen Sie diese Rechenaufgabe, um Ihren Kommentar abzugeben."