Kanzleimanagement |

Ein riesiger Markt

Branchen­spe­zia­li­sierung

0Kommentare

Spricht Steuerberater Thomas Lückel über seinen Beruf, kommt er ins Schwär­men. Er hat sich auf Bau- und Hand­werks­unter­nehmen spezia­li­siert, die er und sein Team mit viel En­gage­ment und Leiden­schaft betreuen.

Der Markt mit Bedarf nach steuerlicher und betriebswirtschaftlicher Beratung ist laut Lückel riesig. Und: „Kleine und mittelgroße Bau- und Handwerksunternehmen sind tolle Mandanten, die ent­gegen der Einschätzung vieler Kollegen Beratung dankbar annehmen.“
Neben der Steuerberatung bietet Lückels Kanzlei Bau- und Handwerksunternehmen daher eine vollumfängliche betriebswirtschaftliche Beratung an. Jedes Teammitglied ist Experte auf einem Gebiet. Der sogenannte Baupsychologe im Team kümmert sich um Strategie, Mitarbeiterführung und Organisation. Die Betriebswirte sind vom Fach – alle haben vor ihrem Studium eine hand­werk­liche Ausbildung absolviert – und verantworten Kalkulation, Stundenverrechnungssätze und Kostenrechnung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Team Finanzbuchführung und Digitalisierung stellen optimale Prozesse in der Verwaltung sicher und liefern monatliche Auswertungen. Das Team (Bau-)Lohn hat den kompletten Bereich der Lohnabrechnung unter sich. Ein Diplom-Bankbetriebswirt kümmert sich um die Themen Finanzierung, optimale Finanz­struk­turen und Planungsrechnungen. Chef Thomas Lückel unterstützt natürlich auch bei Bank­ge­sprächen und Finanzierungsanfragen. Dass Thomas Lückel einen Diplom-Bankbetriebswirt eingestellt hat, der als ehemaliger Firmenkundenberater einer Bank die Kunden berät, hat Gründe. „Gerade das Bankenwesen hat sich in den vergangenen Jahren massiv verändert. Die gesetzlichen Anforderungen steigen, die Begriffe Rating, Kapitaldienstfähigkeit und Basel IV werden auch für Bau- und Handwerksunternehmen immer wichtiger“, verdeutlicht er.

Kennzahlen für den wirtschaftlichen Erfolg

ein_riesiger_markt2

Neben seinem Team setzt Lückel auf die DATEV-Lösungen für das Baugewerbe. Mit dem neuen Branchenpaket Bau und Handwerk stellt er seinen Mandanten wertvolle Kennzahlen zur Verfügung, die – wenn überhaupt – bisher nur mit sehr viel zu­sätz­lichem Aufwand ermittelt werden konnten. Die Auswertungen sind nach dem branchenüblichen Gliederungsschema aufgebaut. So werden die Kosten in gewerbliche und kaufmännische aufgeteilt. Die Lohnkosten sind im Baugewerbe der größte Kostenfaktor. Durch die Aufschlüsselung nach produktiven und unproduktiven Stunden kann Thomas Lückels Team die betriebswirtschaftliche Beratung bezüglich Vorkalkulation, Nachkalkulation, Ablauf und Organisation gezielt und individuell umsetzen. Thomas Lückel: „Diese Kenn­zah­len­aus­wer­tung ist ein wesentliches Instrument zur Steuerung des Unternehmens.“ Um die Mitarbeiterstunden – produktiv, unproduktiv –, auf die Bauprojekte umzulegen, empfiehlt Thomas Lückel allen Bau- und Handwerksunternehmen das DATEV-Branchenpaket für Bau und Handwerk, bei dessen Einführung er und sein Team auch unterstützen. „Vor- und Nach­kal­ku­lation sollten im Unternehmen erstellt werden. Gemeinsam überwachen und optimieren wir dann die Nach­kal­ku­lation und somit den Erfolg der jeweiligen Baustelle.“ Hier gibt es in den Betrieben immer noch sehr viel Op­ti­mie­rungs­bedarf. Über 80 Prozent der Bau- und Handwerksunternehmen, die Lückels Kanzlei betreut, kalkulieren über einen einheitlichen Stundensatz auf Vollkostenbasis. Bei allen anderen Unternehmen, die zusätzlich mit Maschinenstundensätzen kalkulieren, bedarf es der Einrichtung einer Kosten­rech­nung. Das Branchenpaket Bau und Handwerk liefert darüber hinaus Kennzahlen, die nicht nur bei öffentlichen Ausschreibungen notwendig sind und die über die EFB-Formblätter abgefragt werden. Lückel: „Über die Ermittlung der Stundensätze und Unterstützung bei der Nach­kal­ku­lation sensibilisieren wir unsere Mandanten im Hinblick auf Nachlässe und absolute Preis­unter­grenzen bei Angebotsanfragen. Das sind die entscheidenden Kennzahlen, um auch zukünftig erfolgreich sein zu können.“ Besondere Aufmerksamkeit kommt hier auch den Kenn­zahlen wie Über- und Unterdeckung des Kalkulationslohns in Euro oder den nicht berechneten Stunden zu.

Nicht nur durch die steuerliche Brille betrachtet

Auch für die weiteren Prozesse vertraut Thomas Lückel auf die DATEV-Lösungen. Für die Be­ar­bei­tung der Mandate nutzt er DATEV ProCheck. „Unsere Prozesse sind ganz klar definiert und werden konsequent umgesetzt. In ProCheck werden selbstverständlich auch die Man­dan­ten­be­son­der­heiten be­rück­sich­tigt, da jedes Mandat unterschiedliche Anforderungen hat.“ Seine Mitarbeiter sind hier auch besonders geschult. Daten tauscht die Kanzlei seit mehr als zehn Jahren über DATEV DMS aus. Im Bereich der Buchführung ist die Kanzlei komplett digital aufgestellt, eine Ablage in Papierform gibt es nicht mehr. Dank der digitalen Buchführung der DATEV müssen Belege nicht mehr aus dem Haus gegeben werden, die Mandanten haben rund um die Uhr Zugriff auf ihre aktuellen Auswertungen. Im Bereich der Prozessoptimierung bietet die Kanzlei ihren Mandanten ebenfalls Lösungen an. Hierzu zählt die digitale Zeit-erfassung, die Kanzlei Lückel arbeitet hier sehr eng mit dem DATEV-Software-Partner 123erfasst.de zusammen. Die Lohn­buch­hal­tungs­daten werden elektronisch übermittelt und vom (Bau-)Lohnteam verarbeitet. Die Unternehmen, die noch keine digitale Zeiterfassung einsetzen, erhalten von der Kanzlei die elektronische Vorerfassung der DATEV. „Unser Engagement und unsere Leidenschaft wissen unsere Mandanten zu schätzen. Deren Erfolg und die Bereitschaft, uns weiterzuempfehlen, bestätigen unseren Weg“, meint Lückel. Es spricht sich herum, dass die Firmen nicht nur aus der steuerlichen Brille betrachtet werden, sondern der wirtschaftliche Erfolg der Kunden im Vor­der­grund steht. Mit dem Branchenpaket Bau und Handwerk der DATEV hat Steuerberater Lückel das richtige Werkzeug an der Hand. Und er ist überzeugt: „Das Preis-Leistungsverhältnis ist unschlagbar.“

ein_riesiger_markt3

Fotos: ArtFamily, Zorana Matijasevic / Shutterstock.com

0Kommentare Neuen Kommentar verfassen

Einen neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.