DATEV news |

Belehrungsschreiben für Mandanten

Fachliteratur

0Kommentare

Als Steuerberater stehen Sie in der Pflicht, Ihre Mandanten unaufgefordert auf wichtige steuerliche Regelungen und Änderungen hinzuweisen.

Wichtige Belehrungsschreiben

Das gilt auch, wenn Ihnen Sachverhalte Ihrer Mandanten bekannt werden, die wesentliche steuerliche Konsequenzen nach sich ziehen können.
Wichtige Belehrungen sollten am besten schriftlich vorgenommen werden, damit diese in einem eventuellen Haftungsfall auch nachgewiesen werden können. Wichtig sind Belehrungen vor allem, wenn der Mandant nach einer Gestaltung steuerliche Vorgaben einhalten muss, damit der gewünschte Erfolg eintritt beziehungsweise nicht verloren geht, wie zum Beispiel bei Be­hal­te­fristen.
In diesem Kompaktwissen werden die Pflichten des Steuerberaters aus dem Mandatsverhältnis aufgezeigt und zu 25 steuerlichen Sachverhalten Belehrungsschreiben dargestellt und erläutert. Die Belehrungsschreiben erhalten Sie zusätzlich im Microsoft-Word-Format.

Top Features:

  • Umfang der Hinweis- und Belehrungspflichten bei der Beratung
  • Belehrungen für Unternehmen, Kapitalgesellschaften, Gesellschafter etc.
  • Haftungsvermeidung

Erscheinungstermin 05/2015,
Print Art.-Nr. 36631, E-Book Art.-Nr. 19823; Print Titel-Abo Art.-Nr. 10471, E-Book Titel-Abo Art.-Nr. 19832

Einen neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.