Titelthema | Branchenwahl

Kein Pauschalrezept

Umfassende Ärzteberatung

0Kommentare

Das Gesundheitswesen in Deutschland befindet sich in einem einschneidenden Umbruch, mit gravierenden Auswirkungen auch auf niedergelassene Ärzte. Sie brauchen ihren Steuerberater dabei nicht nur als betriebswirtschaftlichen Berater, sondern oftmals auch als Moderator bei interdisziplinären Fragestellungen.

Der Berufsstand der Ärzte und Zahnärzte unterliegt einem umfassenden Struktur­wandel. Die Eigen­heiten des Vergütungs­systems und ein spezielles Berufs­recht bilden den Hinter­grund für eine kontinuier­liche betriebs­wirt­schaftliche Beratung durch unsere Kanzlei und eine qualifizierte Reflexion der unter­nehmer­ischen Ent­scheidungen.
Wie bei jeder Mandanten­betreuung ist es wichtig, dass man genau weiß, womit sich die Mandanten be­schäftigen und was die Nöte und Sorgen sowie die Besonder­heiten des Berufes aus­macht. Unsere Kanzlei verfügt seit über 40 Jahren über Erfahrung in der Ärzte­beratung. Wir betreuen Mediziner von der Angestellten­tätigkeit über die Gründung bzw. Über­nahme einer Praxis bis hin zu deren Auf­lösung bzw. Ver­äußerung.

Eine große Be­sonder­heit im Arzt­beruf sind die ver­schiedenen Abrechnungs­methoden. Hier ist in der Buch­haltung auf die korrekte Er­fassung zu achten, um aussage­kräftige Aus­wertungen zu erhalten und im Weiteren eine korrekte Beratung durch­führen zu können. Bei der Buch­haltung der Ärzte handelt es sich nicht nur um einfaches Erfassen der Belege, sondern besondere Aktionen müssen auch hinter­fragt werden: Ob sich hinter den zugrunde liegenden Sach­verhalten steuerliche, ge­sell­schafts­­rechtliche oder sozial­­ver­sicherungs­­rechtliche Aus­wirkungen ver­bergen könnten, die den Mandanten bisher nicht bewusst waren, ihnen jedoch Schwierig­keiten be­scheren könnten, wie Rück­forderungen der KV (Kassen­ärztlichen Ver­einigung) oder ungewollte Um­satzsteuer­pflicht. Sobald solch ein Sach­verhalt auf­fällt, setzen wir uns mit dem Mandanten in Ver­bindung. Sollte eine weiter­gehende rechtliche Beratung not­wendig sein, verfügen wir über ein Netz­werk aus weiteren Spezialisten. Für die zukünftige Beratung ist hier ins­be­sondere auf die Ent­wicklung im Gesundheits­wesen ab­zustellen. Die zweite Besonder­heit ist die steuer­liche Be­trachtung, ins­be­sondere im Rahmen der Umsatz­steuer.

Strukturierte Vermögensplanung

Darüber hinaus ziehen wir auch den Privat­bereich in das Betreuungs­konzept mit ein. Durch eine einfach strukturierte Vermögens­vor­sorge­planung er­halten unsere Mandanten den not­wendigen Über­blick über ihr Vermögen.
Es ist wichtig, in ent­sprechenden Mandanten­terminen darauf hin­zu­weisen, dass es sich bei der Buch­haltung quasi um die Lohn­ab­rechnung des Arztes handelt und dass hieraus seine ver­fügbare Liquidität zu ersehen ist. Nur eine regel­mäßige Kontrolle verhindert eine ungewollte Schief­lage trotz gesunder Ein­kommens­ver­hältnisse. Daher er­halten die Mandanten ent­sprechende Aus­wirkungen mit der regel­mäßig an­ge­fertigten Buch­haltung.
Ein zentraler Punkt im Arztbereich ist die Liquiditäts­planung. Es ist sicher­zu­stellen, dass nicht nur zum Zeit­punkt der Rest­zahlung der KV/KZV ausreichende Liquidität zur Verfügung steht, sondern diese auch optimal auf die Zeit bis zur nächsten Aus­zahlung verteilt wird. Des Weiteren ist darauf zu achten, dass das Vermögen sicher genutzt wird und nicht unnötig auf dem Konto­korrent­konto „liegt“. Im Gegen­zug ist ins­be­sondere in der Zeit der aktuellen Zins­niveaus darauf zu achten, dass keine unnötigen Konto­korrent­zinsen zu­gunsten von ohnehin ver­schwindend geringen Tages­geld­zinsen gezahlt werden.
Die Beratung ist eine Grat­wanderung zwischen dem richtigen Maß an Leistungs­be­reitschaft und Arbeiten auf Augenhöhe. Einerseits ist es wichtig, den Arzt von den Aufgaben zu entlasten, mit denen er sich nicht unbedingt selbst aus­einander­setzen muss, anderer­seits muss man ihm jedoch auch deutlich machen, wenn eine eigene Entscheidung seinerseits un­um­gänglich ist. Um unsere Mandanten auf dem Laufenden zu halten, erscheint einmal pro Quartal unser MediBrief mit speziellen Informationen rund um das Gesundheitswesen.

0Kommentare Neuen Kommentar verfassen

Einen neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.